Faltenbehandlung mit Füllmaterialien (Filler)

 

Hyaluronsäure ist ein natürliches, biologisch abbaubares Produkt und ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Körpers. In der richtigen Konzentration ist sie Garant für Hydratation, Spannkraft, Elastizität und Geschmeidigkeit des Zellgewebes der Haut. Mit der Zeit und abhängig von individuellen Faktoren, nimmt ihre Konzentration in der Haut ab, was einen Volumenverlust zur Folge hat: die Haut wird faltig und erschlafft; sie wird trockener und dünner. Mit der injizierbarer Hyaloronsäure lassen sich diese Defizite ausgleichen.

Hyaloronsäure korrigiert Falten sofort (Stirn, Nasen-Kinnfalten, Mundwinkelfalten), verleiht der Haut verlorene Feuchtigkeit (Rehydratationseffekt) und ermöglicht Modellierungen von Gesichtsformen und - konturen (Wangenknochenpartie, Hohlwangen, Lippenvolumina, Gesichtsoval).

Permanente Filler, die noch nach Jahren unschöne Granulome durch Abstoßungsreaktionen bewirken können, werden abgelehnt.

 

In unserer Praxis arbeiten wir mit STYLAGE®.

Die STYLAGE® - Produkte wurden unter Einhaltung der europäischen Normen für Arzneimittel konzipiert und produziert; sie sind mit Qualitätszertifikat versehen.

Die STYLAGE®-Linie enthält verschiedene Filler, die auf jede Faltenbehandlung individuell zugeschnitten sind. Dank des Zusatzes eines natürlichen Antioxidans (Mannitol), das in der Natur in Früchten und Gemüse vorkommt, wird das Risiko von Schwellungen und kleinen Hämatomen nach Behandlung auf ein Minimum reduziert. 

 

Was muss ich vor der Behandlung beachten?

Vor der Behandlung: Vermeiden Sie den Gebrauch von gerinnungshemmenden Substanzen, z.B. ASS (erhöhtes Risiko zur Ausbildung von Hämatomen an der Injektionsstelle). Verzichten Sie auf Einnahme hoher Dosen an Vitamin C, Entzündungshemmern (z.B. Ibuprofen) eine Woche vor Beginn der Injektions-Behandlung. Bei entzündlichen oder infektiösen Hautverletzungen (Akne, Ekzeme, Herpes) in der Nähe der zu behandelnden Stelle sollte auf eine Injektion verzichtet werden bis die Hautverletzungen ausgeheilt sind.

 

Gibt es Gegenanzeigen für eine Hyaloronsäure-Behandlung?

Hyaluronsäure-Injektionen vom Typ Stylage sind kontraindiziert bei:

Schwangeren oder stillenden Frauen,

Wenn der Patient an Hauterkrankungen, Entzündungen oder Infektionen im Behandlungsbereich oder in der Nähe der Verabreichungsstelle leidet,

Bei Patienten, die auf Hyaluronsäure bekanntermaßen überempfindlich reagieren oder an Autoimmunerkrankungen bzw. an Erkrankungen leiden, die das Immunsystem beeinträchtigen.


Wie lange dauert eine Behandlung?

Dauer der Behandlung ist in der Regel etwa 30min. Anschließend empfehlen wir eine 15min Kühlung des behandelten Areals in unserer Praxis.

 

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Filler werden mit ultradünnen Nadeln gespritzt, daher ist nur in seltenen Fällen eine örtliche Betäubung notwendig. Zur oberflächlichen Betäubung arbeiten wir gerne mit Tetracain-Gel.

 

Bin ich nach der Behandlung gesellschaftsfähig?

Sie können unmittelbar nach der Behandlung Ihren beruflichen Aktivitäten nachgehen. Dezente Rötungen werden für die Öffentlichkeit unsichtbar abgedeckt, diese verschwinden dann spontan nach etwa 1-2 Stunden.

 

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Nach Ihrer Behandlung massieren Sie für einige Tage die Injektionsstelle sanft und vermeiden Sie für etwa eine Woche: große Temperaturunterschiede (z. B. Sauna, Dampfbad) und intensives direktes Sonnenlicht oder Solarium

 

Wie lange hält der Effekt an?

Je nach Region und Produkt von 3 bis zu 12 Monaten .