Akne / Rosazea

Akne
Die Akne ist typischerweise ein Hautproblem von Jugendlichen. Bei den Mädchen treten die Hautunreinheiten üblicherweise früher auf als bei den Jungen. Dafür sind diese aber stärker von schwereren Akneformen betroffen. In einigen Fällen kann die Akne auch bis zur 4.-6. Lebensdekade andauern. Ursächlich sind 3 Faktoren für die Entstehung verantwortlich: Die androgenen Hormone, die zu einer vermehrten Talgproduktion führen. Eine verstärkte Verhornung am Ausführungsgang der Talgdrüsen Bakterien.

Es gibt verschiedene Formen der Akne. Je nachdem, wie viele Komedonen, offen und oder geschlossen, Eiterpusteln, Knoten und Zysten vorhanden sind. Jede Form bedarf einer unterschiedlichen Therapie. Die leichten werden rein äußerlich behandelt, die schwereren zusätzlich innerlich z.B. mit Antibiotika oder Vitamin-A-Säure Präparaten. Begleitend sollte eine regelmäßige Ausreinigung, die sogenannte Aknetoilette, durchgeführt werden. Eine Pflege-/ oder auch Makeup Beratung gehört idealerweise ebenfalls zur Betreuung.

Rosazea
Die Rosazea ist eine chronische Erkrankung ungeklärter Ursache, die im 4. oder 5 Lebensjahrzehnt auftritt und mit Rötungen, Gefäßerweiterungen, Papeln und Pusteln vor allem im mittleren Gesichtsbereich einhergeht. Die Geschlechtsverteilung ist in etwa gleich. Provokationsfaktoren sind heiße und scharf gewürzte Speisen, Alkohol und extreme Temperaturschwankungen.
Die Rosazea wird in verschiedene Stadien I-III eingeteilt:

Stadium I nur Rötungen
Stadium II mit Pusteln, Papeln und Ödemen
Stadium III mit Phymen ( Talgdrüsenwucherungen)

Je nach Stadium unterscheidet man eine rein äußerliche Therapie
mit Cremes und Pasten in Stadium I,
zusätzlich Antibiotika in Stadium II
und in Einzelfällen kommen innerlich Vitamin A Säure Präparate, operative Eingriffe oder Lasermedizinische Behandlungen zum Einsatz.
Eine medizinisch-kosmetische Behandlung mit Ausreinigung mit nachfolgender Rosazeadruckmassage ist immer von Vorteil.