Mikrobiologische Therapie

Bis zu 1014 Mikroorganismen (Bakterien), leben auf der Schleimhaut unseres Verdauungstraktes und ein sehr großer Teil unseres Immunsystems wird darüber gesteuert. Der Darm gilt somit als Wiege des Immunsystems.

Konsequenterweise können Bakterien mit ihren positiven Eigenschaften in der Behandlung von Krankheiten eingesetzt werden. Diese erfolgt durch die Mikrobiologische Therapie.

 

Einsatzgebiete der Mikrobiologischen Therapie:

  • Akute und chronische Erkältungskrankheiten (Nasennebenhöhlen, Mittelohr, Bronchien)
  • Überreaktion des Immunsystems: Heuschnupfen, Neurodermitis, Urtikaria, Nahrungsmittelallergie
  • Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich (Verstopfung, Durchfälle, Blähung, Reizdarmsyndrom)
  • Aufbau der Darmflora nach Antibiotika-, Cortison-, Chemotherapie

Über die Darmflora wird das Immunsystem ständig trainiert und auf dem aktuellen Stand gehalten. Diese abwehrverbessernde Wirkung wird nicht nur auf den Darm beschränkt, sondern erreicht über das Lymph- und Blutsystem die Atemwege, die Harnwege, die Haut, die Brustdrüsen der stillenden Mutter sowie die Speicheldrüsen. So kann über die Darmflora ein Effekt auf den unterschiedlichen Schleimhäuten des Körpers hervorgerufen werden.

 

Durch schädliche Einflüsse wie z.B. negativer Stress, falsche einseitige Ernährung, wenig Schlaf oder Einnahme von Antibiotika, Cortison oder Abführmitteln können die nützlichen Bakterien zurückgedrängt werden. Immer wiederkehrende Infekte, Störung des Verdauungsprozesses können die Folgen sein. Überempfindlichkeit des Immunsystems (Allergie etc.) oder Hauterkrankungen können dadurch unterhalten werden.

 

Mikrobiologische Therapie ist Hilfe zur Selbsthilfe des Körpers. Hier werden nicht nur Symptome einer Krankheit kuriert, sondern Stoffwechselprozesse und Immunsystem derart beeinflusst, dass der Körper selbst wieder in die Lage versetzt wird, Erkrankungen langfristig auszuheilen.

 

Eine ausführliche Diagnostik der Darmmikroflora auf Schutz-, Immunmodulierende und eiweißverdauende Flora sowie unerwünschte krankmachende Keime ermöglicht eine individuelle Zusammenstellung der mikrobiologischen Therapie.